Mittwoch, 26. Oktober 2016

Das Meinungskartell in ARD und ZDF bekommt Risse

von Thomas Heck...

Wie sehr der Islam und damit auch der Islamismus mittlerweile Deutschland beherrscht und dieser unser Leben bestimmt, ist nicht nur seid Merkels Willkommenskulturschwachsinns Fakt. Es tritt nur immer offenbar hervor, wird aber dennoch von Politik und Medien weitestgehend verschwiegen.

Nur machmal blitzt so etwas wie die Wahrheit zwischen all den Nebelkerzen auf, meist zu Zeiten, der der normale Bürger normalerweise zum Schlafen nutzt, um morgens wieder fit für die Arbeit zu sein, die den ganzen Wahnsinn hier in Deutschland finanziert. 

Gestern gab es so ein Highlight im ZDF. Zunächst Markus Lanz, wo Hamed Abdel Samad auftrat, ruhig und bestimmt und von seiner Sache überzeugt. Er wies wieder, und das nicht zum ersten Mal, auf die Gefahren des, wie er es nennt, politischen Islam hin, Gefahren für den Bestand unserer Demokratie.


Am Ende der Sendung hätte man beruhigt ins Bett gehen können, frei nach dem Motto: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Das wird sich schon regeln. Doch dann machte ich den Fehler, nochmals etwas zu zappen und traf auf nicht weniger als vier Sendungen, die sich mehr oder weniger thematisch mit dem Islam beschäftigten. 

In einer Sendung im ZDF wurde über Moscheen in Berlin berichtet, wo heute, im Jahre 2016, Hassprediger eingeladen werden und unbeachtet von der Öffentlichkeit, unbeachtet von unseren schwachen Sicherheitskräften, zu Gewalt und Hass an Juden aufrufen können. Reaktion der Moscheeleitung? Lächeln und Schulterzucken. Das beruhigt doch wieder, das schafft doch Vertrauen. Doch Hoffnung keimt schon auf, dass mittlerweile durchaus kritisch das Gebaren der Moscheen hinterfragt wird. Das Meinungskartell in ARD und ZDF bekommt Risse.

Zu dem Filmbericht geht es hier...

Wie ich es doch hasse, mich permanent mit dieser faschistischen und frauenfeindlichen Religion beschäftigen zu müssen. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten