Mittwoch, 26. Oktober 2016

Schickt Aras Bacho bloss wieder nach Syrien

von Thomas Heck...

Aras Bacho, dieser geflüchtete und nervtötende Blogger, der für die Huffington Post seinen Unsinn verbreitet, fordert jetzt, dass für Flüchtlinge in Europa alles auf arabisch übersetzt sein soll. Und zwar alles, inklusive Verkehrszeichen. Er schreibt hierzu:


Ich weiß, dass für viele Menschen das Thema Integration sehr wichtig ist. Es gibt Migranten, die seit Jahren in Deutschland leben und kein Wort Deutsch sprechen. Das sind oft Migranten aus der letzten oder vorletzten Generation. Sie haben die Sprache nicht gelernt. Ich finde es sehr traurig, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund, die teilweise seit 20 Jahren hier leben, nicht integrieren können.

Ja, auch ich finde es traurig, dass diese Menschen sich nicht integrieren, doch die Verantwortung liegt nicht bei uns, sondern bei den integrationsunfähigen oder integrationsunwilligen Migranten, die nicht zu unserem Land gehören. Bacho weiter:

Die meisten von ihnen sprechen jedoch Arabisch. Ich als Flüchtling finde, dass in Europa die Aufschrift auf Straßenschilder in Arabisch übersetzt werden sollte. Genauso sollte auf der Verpackung von Lebensmitteln auf Arabisch zu lesen sein, was sich darin befindet. Auch in Prüfungen sollte die Möglichkeit bestehen, Arabisch zu sprechen.

Migranten, die neu ankommen, haben es dadurch viel leichter. Sie würden die Gesetze schneller verstehen und sich so auch besser integrieren. Flüchtlinge kommen mit den Unterlagen im Jobcenter oder im Arbeitsamt oft nicht klar, weil sie noch nicht Deutsch sprechen. Das ist sehr schade.

Die meisten Flüchtlinge haben den Führerschein in Syrien gemacht. Es wäre doch hilfreich, wenn die Straßenschilder auf Arabisch wären. Wir sollten diesen Menschen mehr helfen. Egal, was es kostet.

Ich finde, dass Europa die arabische Sprache etablieren muss. Das wäre für Flüchtlinge sehr gut.

Ihr könnt auch eure Hilfe anbieten. Geht zu einem Flüchtlingsheim. Besucht Flüchtlinge in ihren Wohnungen. Und fragt sie, ob sie Hilfe benötigen. Wenn ihr wollt, dass die sich integrieren, dann macht etwas dafür.

Herr Bacho kann hier gerne seine Meinung äußern, auch wenn diese an Lächerlichkeit grenzt. Er wird auch mit dieser Meinung Zustimmung in bestimmten Kreisen, inklusive Presse und Politik, ernten. Eins sollte er aber erkennen, ggf. muss ihm das mal einer sagen. Den Flüchtlingen erweist er mit seinen Forderungen einen Bärendienst und verhindert damit jegliche Chance auf Integration.

Bacho vertritt leider eine Religion, die die Eigenschaft hat, Integration einzufordern, aber Andersdenkenden gerade in islamischen Ländern diese zu verwehren. Geben wir Bachos Forderungen nach, öffnen wir einem Islamismus alle Türen und lassen alle Dämme brechen. Im ersten Schritt werden wir Sonderregeln für den Islam zulassen, im letzten Schritt werden wir unsere Freiheit verlieren. Für immer. Dazu darf es nie kommen. Im einem weiteren Artikel geht er noch einen Schritt weiter:

Langsam glaube ich, dass ihr nicht in der Realität lebt, sondern auf einem anderen Planeten. In Deutschland ist jeder Flüchtling willkommen, nur die Wutbürger wollen uns nicht haben. Es ist eure Aufgabe, uns zu beschützen, uns zu versorgen und uns ernst zu nehmen.

Glaubt ihr nicht, dass eure Vorfahren auch einmal Flüchtlinge waren? Im Jahr 1945 sind 14 Millionen Deutsche geflüchtet. Wie hättet ihr damals reagiert - nein nehmt uns nicht auf, wir sind böse, wir werden nur euer Geld nehmen. Wir werden euer Land regieren, wir möchten für immer hier bleiben, aber nehmt uns nicht auf.

Ich glaube nicht, dass ihr damals so gedacht hättet. Warum sind wir Flüchtlinge ein Problem für euch, und warum denkt ihr nicht an früher, an eure Vorfahren, die damals im Krieg geflüchtet sind. Ja, ich weiß, ihr werdet euch wieder eine Ausrede ausdenken.

Wer hat damals Deutschland aufgebaut? Habt ihr nicht die Türken eingeladen? Haben sie nicht euer Land mit aufgebaut? Heute leben viele Türken in Deutschland, weil deren Vorfahren hier gelebt haben. Habt ihr nicht damals zu den türkischen Flüchtlingen gesagt: "Wir geben euch Geld, wenn ihr wieder in die Türkei reist".

Wollt ihr das heute auch mit uns Flüchtlinge machen, liebe Wutbürger? In diesem Moment, in dem Krieg herrscht. "Liebe Flüchtlinge, hier habt ihr Geld. Fahrt wieder zurück nach Syrien und kämpft dort weiter und bitte nie wieder hierher kommen". Was sind das nur für Vorstellungen? Ihr wollt uns mit Gewalt und unnötigen Demonstrationen vertreiben.

Heute haben in Deutschland viele Menschen einen Migrationshintergrund. Sie arbeiten hier und haben ein abgeschlossenes Studium. Doch euer Ziel ist es, jeden zu vertreiben, der nicht passt.

Ist euch nicht klar, dass es eure Aufgabe ist, uns zu nehmen und zu versorgen. Damals wurden eure Vorfahren auch angenommen und nicht in den Krieg vertrieben.

Irgendwann wird euch klar, dass ihr uns braucht und wir die Neuen sind. Die Neuen, die die Zukunft des Landes gestalten.

Wenn Flüchtlingen wie Bacho die Zukunft unseres Landes sein sollen, dann Gnade uns Gott und es wird Zeit zu beten. Solange wir noch zu Gott beten dürfen, ohne Gefahr zu laufen, den Kopf zu verlieren, weil der falsche Gott Adressat des Gebets war. Über die Motivation der Huffington Post kann man auch nur den Kopf schütteln.


Kommentare:

  1. Na toll, Kalifat Europa. Deren Faulheit sollen wir noch unterstützen? Soll'n doch in ein arabisches Land gehen. WIR sind hier die Hausherren (noch?), also haben sie sich an uns anzupassen.

    AntwortenLöschen
  2. Dreister Aras,
    was suchst du hier unter den ganzen Nazis??
    Schreibe nicht an die Deutschen, sondern an deine Landsmänner, die hier zu tausenden marodierend durch unser Land ziehen.
    Ihr kennt die Verbrecher, WO sind die ganzen "Guten" von euch; WO liefert ihr die Räuber, Mörder, Vergewaltiger bei unseren Behörden ab. Die lächerlichen Pappschilder Anfang des Jahres am Dom haben euch "Anti"fa`s in die Hände gedrückt; wir warten darauf, das ihr Taten folgen lasst.
    Holt euch die Kriminellen & beweist, dass ihr keine Maulhelden seid...
    Mit unfreundlichen Grüßen
    der Deutsche

    AntwortenLöschen
  3. ps. unverschämter Arras
    hier ein vid aus deiner Heimat, sieht doch gemütlich aus in Aleppo:

    https://www.youtube.com/watch?v=pXhlGTDR2as

    Fluchtgründe liegen wohl eher nicht vor, somit auch hier keine Rundumversorgung mehr, hart erarbeitet & finanziert durch deutsche Nettosteuerzahler. Also, husch husch ab in die Heimat und nimm bitte die bestens erfahrenen "Aufbau"türken mit, die hier ab Anfang der 60er eingefallen sind als bereits alles durch unsere geschundenen Trümmerfrauen wieder aufgebaut war, im Übrigen auf alleinigen Wunsch der türkischen Regierung und Befehl der US, um in Anatolien das Prekariat loszuwerden...
    Bei solch unverfrorenen Ergüssen wie deinen, fragen sich sogar AltPunker: "Was sind das für Gäste?!"

    AntwortenLöschen