Sonntag, 4. Februar 2018

Der SPIEGEL hetzt weiter gegen Trump...

von Thomas Heck...

Der SPIEGEL kann es nicht lassen und hetzt wieder gegen Trump. Diesmal wird wieder eine alte bereits widerlegte Geschichte hervorgekramt. Dumm, wenn man als ehemals großes Nachrichtenmagazin bei einer so dummen Lüge ertappt wird. Es geht um das Geschenk, welches Melania Trump am Tage der Inauguration an Michelle Obama übergab. So schrieb der SPIEGEL am 31.01.2018:

Der Inhalt von Melania Trumps Geschenkschachtel an Michelle Obama blieb über ein Jahr lang ein Geheimnis - bis jetzt. Denn nun hat die ehemalige First Lady der USA verraten, was sich in der Tiffany-Box befand: "Es war ein schöner Bilderrahmen", sagte Obama in der Sendung von US-Talkerin Ellen DeGeneres.

Obama berichtet auch von der Geschenkübergabe, die weltweit Aufmerksamkeit erregte. Am Morgen der Amtseinführung besuchten Donald und Melania Trump das scheidende Präsidentenpaar im Weißen Haus, wie es in den USA Tradition ist. Donald Trump wartete nicht auf seine Frau, sondern lief die Treppe hoch, um die Obamas zu begrüßen. Einige Schritte hinter ihm ging Melania Trump die Stufen hoch. In ihren Händen: eine türkisfarbene Box der Luxusmarke Tiffany.

"Es gibt all diese Regeln. Ich meine, das ist wie ein Staatsbesuch. Sie sagen dir, was du zu tun hast, sie sagen dir, wo sie stehen werden. Und niemals zuvor hat jemand ein Geschenk bekommen, also dachte ich 'ok'", berichtet Obama von dem Moment. (Anm. der Heck Ticker-Redaktion: Eine glatte Lüge, wie man hier auf der Fotostrecke beim Empfang der Obamas am Tage der Inauguration durch den damaligen US-Präsidenten George W. Bush und seine Frau Barbara deutlich erkennen kann. Michelle überreichte selbst ein Geschenk an Barbara Bush)







Barack Obama rettet die Situation, hetzt der SPIEGEL weiter. Bilder und Videos dieser etwas missglückten Geschenkübergabe zeigen, wie Obama das Geschenk entgegennimmt und nicht zu wissen scheint, was sie damit tun soll. "Sie haben ein Geschenk mitgebracht", hört man die ehemalige First Lady auf Videomitschnitten sagen. Barack Obama sagt daraufhin "Ich kümmere mich hier um das Protokoll" - und nimmt seiner Frau die Schachtel ab.

Melania Trump überreicht Michelle Obama ein Geschenk

Obama berichtet in dem Gespräch mit DeGeneres, was ihr in dieser Situation durch den Kopf gegangen sei: "Was soll ich mit diesem Geschenk machen? Alle waren weg und niemand würde kommen und die Box mitnehmen. Und ich denke: Machen wir das Foto mit der Box?" Ihrem Gatten ist sie offenbar dankbar für sein schnelles Handeln: "Mein Mann hat dann die Situation gerettet - er hat die Schachtel genommen und sie reingebracht", sagt die 54-Jährige.

Was soll man von einem "Nachrichtenmagazin" halten, welches schon bei einer derartigen Nichtigkeit auf Fake-News zurückgreifen muss? Wie verzweifelt muss die Linke sein, nur noch auf die Art und Weise Stimmung gegen einen Donald Trump machen zu können? Ich kann nur empfehlen: Kaufen Sie dieses Drecksblatt erst gar nicht. Oder mit den Worten des amtierenden US-Präsidenten zu sagen: "You are fake-news. You are fired..."

Und während sich unsere "Qualitätsmedien" weiter über Trumps Frisur lustig machen, müssen sich die Politiker irgendwann fragen lassen müssen, was sie gegen drohende Strafzölle auf Stahl und Aluminium getan haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen