Dienstag, 20. Dezember 2016

Das ist Merkels Anschlag, es sind ihre Opfer

von Thomas Heck...

Gestern war ein schrecklicher Tag. Zunächst der islamistische Anschlag auf den russischen Botschafter in der Türkei, wo vor laufenden Kameras die Botschaft der Religion des Friedens in die Welt geschrien wurde: Allah Akbar.

Dann der Anschlag in Berlin, wo noch bis vor kurzem die öffentlich-rechtlichen Medien inständig hofften, der polnische LKW-Fahrer möge zuviel Glühwein in der Berliner Vorweihnachtszeit genossen haben.

Alles Mumpitz. Sie wussten das und ich wusste es, bereits gestern und ohne prophetisch veranlagt zu. Und nur, weil niemand die Allah Akbar-Rufe aus dem Führerstand hörte, rätseln Medien und Politik über die Motive. Dabei sind diese Rufe nur unter dem Motorgeräuschen und unter den Schreien der Menschen untergegangen.


Ich bin gestern spät in der Gewissheit eingeschlafen, dass in Berlin unschuldige Menschen einem islamistischen Anschlag zum Opfer fielen. Der polnische LKW-Fahrer saß vermutlich ermordet auf dem Beifahrersitz, der Mörder stellte sich heute als pakistanischer Flüchtling heraus, eingereist im Februar diesen Jahres. Alles noch nicht bestätigt. Aber 1 + 1 ist 2. Immer und mit mathematischer Gewissheit.

In den Medien wird jetzt die alte Leier losgehen. Ayman Mazyek wird betonen, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat. Ralf Stegner hat gestern schon gegen die AfD gewettert. Mitglieder der Regierung äußern sich betroffen, Merkel und Gabriel haben ihre Facebook-Präsenz in schwarze Trauerfarben getaucht. Ansonsten Business as Usual. Also nichts als warme Luft.

Gut informiert war der, der schnell auf CNN auswich, die aus Atlanta präziser, schneller und umfassender informierten, als ARD und ZDF es jemals könnten, wo vermutlich immer Rücksprache gehalten werden muss.

Und es ist auch egal, welcher Nationalität der Attentäter hat. Naved B. war 23 Jahre und Pakistani. Aber wer weiß das schon genau. Und die politische Verantwortung liegt ganz klar bei der Kanzlerin und ihrer Flüchtlingspolitik, die getötet hat. Schon wieder. 12 Menschen wurden aus ihren Leben gerissen, als sie Weihnachten feierten, das Fest des Friedens. 48 Menschen schwer verletzt. 

Die Opfer werden in den nächsten Tagen von allen Parteien instrumentalisiert werden, daran wollen wir uns nicht beteiligen. Weihnachten fällt aus, das ist sicher. Der 19.12.2016 wird sich einreihen in die lange Liste von islamistischen Anschlägen. Es ist Merkels Anschlag, die Toten sind Merkels Tote. Sie ist die politisch Verantwortliche. 




Kommentare:

  1. Nur weil wir islamistisch sagen, kann sich ein Herr Mayzek hinstellen und sagen, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat. Es gibt keinen Islamismus. Islamismus ist eine westliche Erfindung, um den Islam als eine Religion des Friedens darstellen zu können. Es war ein ISLAMISCHER Terrorakt gegen uns. Es war Dschihad.

    AntwortenLöschen
  2. Bitte um Entschuldigung wenn ich erneut etwas korrigiere! Ob der verhaftete Pakistani der Täter ist, ist noch nicht ausgemacht! Die Polizei läßt ja schon verlauten, daß sie dessen nicht mehr so sicher ist! Natürlich kann man auch dahinter den (von oben gesteuerten) Versuch sehen vom (wahrscheinlichen) islamischen Hintergrund und der durch Merkels grenzenlose "Willkommens"-Politik entstandenen Gefahr abzulenken, jedoch glaube ich derzeit der Polizei doch noch eher als irgendeinem Politiker!
    Wenn der Pakistani der Täter ist, müsste er Schmauchspuren aufweisen (die Verhaftung erfolgte zu schnell nach dem Anschlag als das er die hätte zwischenzeitlich wirklich beseitigen können). Da anzunehmen ist der Mord an dem polnischen "Beifahrer" erfolgte in der Kabine (warum sollte der Täter ihn draußen erschiessen und dann ins Führerhaus hieven (Leichen sind sehr schwer und LKW-Führerhäuser liegen hoch über dem Boden!), wenn ein - nicht mal übermäßig gutes - verstecken ausgereicht hätte?) Folglich wären wohl auch Blutspuren auf der Kleidung (evtl. auch Haut) des Täters vorhanden! Beides, Blutspuren (auch kleine) und Schmauch, lassen sich schon mit einfachen Mitteln nachweisen! Lassen sich beim verdächtigen Pakistani beide nicht nachweisen sinkt die Wahrscheinlichkeit das er der Täter ist drastisch! Es wäre durchaus nicht das erste Mal, daß sich ein Verdächtiger als der Falsche erweist! (Wie war das mit dem 15jährigen im Norden (wurde sogar verfilmt), der sich als unschuldig herausstellte, obwohl die Polizei zunächst dringenden Tatverdacht hegte!?)
    Ich gehe mal davon aus, daß der Täter keine Handschuhe getragen hat. Dann finden sich bestimmt Fingerabdrücke und da (nach neuesten Informationen) sich der "Beifahrer" gewehrt haben soll, finden sich entweder an ihm (vom Täter), oder am Täter (vom "Beifahrer") DNA-Spuren.
    Genaues läßt sich sicher nach Abschluß der forensischen Untersuchung der Leiche und des Fahrzeugs sagen. Bloß, das geht nicht so schnell wie Navy CIS oder CSI Miami/New York uns vorgaukeln. Das braucht einfach Zeit!

    Nach Nizza halte ich einen durch den Islam begründeten Hintergrund für sehr wahrscheinlich! Es paßt einfach zu gut zusammen!
    Und wenn in Köln beim Angriff auf Frau Reker "Pegida mitgestochen" hat, dann haben (wenn islamisch begründet und ein "Flüchtling" sich als Täter herausstellt) in Berlin Merkel, Gabriel, de Maiziere, etc. mit am Steuer gesessen!

    AntwortenLöschen