Sonntag, 30. Juli 2017

Anschläge im Minutentakt...

von Thomas Heck...

Es überschlagen sich die Meldungen. Anschläge häufen sich in einer Geschwindigkeit, dass man Agenturen bräuchte, diese zu sortieren, einzuordnen und zu vermelden. Ich als kleiner Blogger kann das nur auszugsweise tun, ich bin keine Nachrichtenagentur. Aber der Trends in Deutschland ist klar erkennbar. Mehr Anschläge, mehr Gewalt. Diesmal kein illegaler Einwanderer, kein Flüchtling, sondern ein Iraker, der bereits länger in Deutschland lebt. Die Frage, ob es ein Islamist, Dschihadist oder verrückter Einzeltäter, ob eine Blitzradikalsierung vorlag, er unter Hodenfäule litt oder ob der nur seine Ex-Freundin niederstrecken wollte, ist noch unklar. Ich stelle nur fest, ein Araber schießt in Konstanz um sich und tötet, schon wieder.


Am frühen Morgen gehen bei der Polizei Konstanz mehrere Notrufe ein. In einer Diskothek in Baden-Württemberg werden Schüsse abgefeuert, dabei werden zwei Menschen getötet. Darunter ist auch der Täter. Die Polizei sieht derzeit keinen Hinweis auf einen Terroranschlag.

In einer Diskothek in Konstanz in Baden-Württemberg sind in der Nacht um etwa 4.30 Uhr Schüsse gefallen. Zwei Menschen starben, unter ihnen ein Gast und der mutmaßliche Täter. Weitere Menschen wurden bei dem Angriff verletzt, einige von ihnen schwer. Auch ein Polizeibeamter erlitt beim Schusswechsel mit dem Angreifer eine Verletzung. Die Polizei erklärte, derzeit sei keine Gefahr mehr im Verzug ist. Es handelt sich vermutlich um einen Einzeltäter. Ermittelt werde in alle Richtungen. Möglich sei eine Beziehungstat, sagte ein Polizeisprecher in Konstanz. Wie Polizeivertreter bei n-tv erklärt, gibt es zunächst kein Hinweis auf einen terroristischen Anschlag. 

Der Angreifer soll mit einer großkalibrigen Waffe um sich geschossen haben. n-tv Reporterin Sarina Sprengelmeyer berichtet, dass sich Menschen vor dem Täter versteckten und aus dem Nachtclub flüchteten. Als der Täter die Discothek anschließend verließ, gab es einen Schusswechsel mit der Polizei. Der Angreifer wurde dabei angeschossen und kam ins Krankenhaus. Kurze Zeit später erlag er dort seinen Verletzungen.

Ein Augenzeuge berichtet der dpa: "Die Diskothek war rammelvoll. Ich schätze, dass mehrere hundert Menschen da waren", sagte er. Er selbst habe nur einen Täter gesehen und sei sofort mit Freunden geflüchtet. Die Polizei ist mit starken Kräften vor Ort. Sie hatte auch Spezialkräfte und einen Polizeihubschrauber für mögliche Fahndungsmaßnahmen angefordert.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Laut Polizei handelt es sich bei dem Angreifer um einen 34-jährigen Iraker, der schon länger in Deutschland lebt. Der Mann ist kein Asylbewerber. Der Club "Grey" liegt in einem Konstanzer Industriegebiet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen