Sonntag, 1. April 2018

Frau greift mehrere Ausländer an... logisch...

von Thomas Heck...

Entweder handelt es sich um einen Aprilscherz oder die Propagandamaschinerie ist richtig heißgelaufen. Ich tippe auf letzteres... denn wenn ich Nachrichten lese, wo angeblich eine Frau eine Gruppe von Ausländern angreift, dann weiß ich, dass das so nicht gewesen sein kann. Es ist fern der Lebenserfahrung, fern der erlebten Realität. Oder ein Versuch, die Gegenwehr von Frauen bereits im Keim zu ersticken, weil gegen jeden, der sich erfolgreich gegen Vergewaltiger oder Messerstecher wehrt, der Staatsschutz wegen Fremdenfeindlichkeit ermittelt.


Frau schlägt Ausländer in Straßenbahn und flieht

Eine junge Frau hat am Mittwoch mehrere Ausländer in einer Straßenbahn in Potsdam fremdenfeindlich beschimpft, geschlagen und geschubst. Dabei wurden drei Personen verletzt. Die Unbekannte ist am Hauptbahnhof geflohen, bevor die Polizei sie stellen konnte.

Eine junge Frau hat am Mittwochabend eine Gruppe Ausländer in der Potsdamer Straßenbahn angegriffen. Bislang ist unklar, wer die Frau ist, die gegen 18.30 Uhr mehrere Personen fremdenfeindlich beschimpft, geschubst und geschlagen hat.

Wie die Polizei berichtet, verletzte die Täterin drei von ihnen leicht. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war laut Polizei jedoch nicht erforderlich. Die Unbekannte flüchtete nach der Tat in Richtung Hauptbahnhof.

Die Täterin soll etwa 25 Jahre alt, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und rothaarig sein. Sie trug eine schwarze Jacke, Hose, Schuhe sowie einen Schal und eine kleine Umhängetasche.

Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt bereits wegen Körperverletzung und Beleidigung und hofft auf die Unterstützung von Zeugen, die Tat mitbekommen haben. Sie können sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331/55 080 wenden.

Erschienen in der Märkischen Allgemeinen

Kommentare:

  1. Vielleicht doch ein Aprilscherz, wenn der Staatsschutz ermittelt?

    AntwortenLöschen
  2. Gibt Raum für Spekulationen, denn es gibt ja nicht nur die Ausländer an die man seit einiger Zeit bei diesem Wort fast unwillkürlich denkt! Es könnte ja auch eine Gruppe von Japapanern (Jürgen von der Lippe) gewesen sein! Oder sie gehörten doch zur "fast unwillkürlich[en]" Gruppe und waren, weil es einfach nicht in ihr Weltbild paßt, so überrascht von einer ziemlich großen Frau (1,80-1,85 m ist für eine Frau doch ziemlich groß) angegrifffen zu werden, daß sie keine Gegenwehr leisten konnten! Und rothaarig war sie auch noch! Könnte den Eindruck eines Dämon/Dschinn ergeben haben!

    AntwortenLöschen