Donnerstag, 10. August 2017

Mit voller Wucht gegen den Kopf getreten... kein Haftgrund

von Thomas Heck...

Videoüberwachung in der U-Bahn ist eines der wenigen Dinge, die in Berlin offensichtlich funktionieren, denn wir kriegen sie alle. Die Messerstecher, die Vergewaltiger, die, die Frauen in den Rücken treten oder, wie im jüngsten Fall, einen Obdachlosen angreifen, ihn schlagen und aus dem Lauf mit voller Wucht ins Gesicht treten. 


So weit so gut. Doch was bringt einem der schnelle Fahndungserfolg, wenn Täter selbst nach schwersten Straftaten nicht in Haft genommen werden oder später von Gerichten milde bestraft werden? Am Dienstag stellten sich 3 Täter, die auf dem U-Bahnhof Mehringdamm einen Obdachlosen brutal angegriffen hatten. Nur einen Tag später waren die Jugendlichen wieder auf freiem Fuß. Es läge kein Haftgrund vor, so eine Polizeisprecherin lapidar.

Einer von ihnen beobachtete den 32-Jährigen mehrere Minuten lang auffällig. Als der Obdachlose ihn daraufhin ansprach, rannte der junge Mann los und trat dem Sitzenden mit voller Wucht ins Gesicht und schlug dann immer weiter zu. Kein Haftgrund.

Wen wundert es, wenn die Polizei nicht respektiert wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen