Freitag, 16. Juni 2017

Ramadan-Propaganda im vollen Gange...

von Aleksandra Sobieski...

Und wieder die Opferrolle. Und wieder sind wir schuld. Wären in diesem Hochhaus Bio-Engländer gewesen, würde es ganz anders ablaufen. Ich weiß nicht, wie ihr es seht, aber mich macht dieses ständige Muselgeheule aggressiv. 


Aber lest selbst :

Es gibt immer mehr Berichte, dass im Hochhausbrand in London viele Muslime gestorben sind. Ihr habt es mitbekommen. 

Es ist ein riesiger Komplex mit Hunderten von Wohnungen und angeblich sind nur 12 Menschen gestorben. Es gibt sehr viele Videos von Muslimen (viele Muslime wohnten dort), die berichten, dass es sehr viele Tote geben soll aber es runter gespielt wird, da die Polizei/Feuerwehr extrem versagt hat. 

Sogar als Geschwister zurück von Taraweh kamen und helfen wollten, sind sie von Polizisten weggeschickt worden und Bewohnern wurde gesagt sie sollen Zuhause bleiben und die Türen schließen. Die Feuerwehr ging nur halbherzig zur Sache und rief ihre Truppen frühzeitig zurück, da das Gebäude einstürzen könnte. 

Wer möchte kann sich die Videos auf Twitter ansehen, Videos meist von Muslime die dort gewohnt haben und berichten. 

Alle sagen im Prinzip das Gleiche: ihnen wurde kaum geholfen, man hat sie sich selbst überlassen, mehr noch - sie wurden behindert beim Versuch zu helfen. 

Ich bin mir sicher, dass es bei einem Hochhaus voller Bio-Engländer anders abgelaufen wäre.

Zu den Bildern:

Ein weiteres großes Gebäude brennt gerade in London. Nun dürft ihr raten wo. Wieder ein Gebäude mit mehrheitlich Muslime.

Angeblich soll es sogar das dritte Feuer sein innerhalb 3 Tagen in mehrheitlich muslimisch bewohnten Gebieten innerhalb Londons.

Riesiges Feuer, Mitten in der Nacht, wo die meisten Bewohner schlafen. 

Offiziell sollen nur 12 Menschen gestorben sein, die Bewohner reden von Hunderten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen