Dienstag, 7. März 2017

Für diesen Außenminister schämen sich sogar die Türken

von Thomas Heck...

Mevlüt Cavusoglu, diesen Namen wird man sich merken müssen. Hier war heute wahrlich kein Freund Deutschlands zu Besuch. Und diesen Schmutzlappen möchte ich hier auch nicht mehr sehen. Interessiert bloß keinen. Weil unsere Regierung keinerlei Anstalten macht, mit diesem unwürdigen Schauspiel und einer Melange von Beleidigung und Verunglimpfung auf untersten Niveau bis hin zur strafbaren Handlung, eine Ende zu setzen. Für diesen Außenminister sollten sich sogar die Türken schämen. Ein Auszug:

Deutschland verfolge eine „systematische Gegnerschaft zur Türkei“, sagte Cavusoglu laut einer Simultanübersetzung des Fernsehsenders n-tv am Dienstagabend. 

Quelle: BILD

Türkische Staatsbürger würden in Deutschland „systematisch unterdrückt“, sagte er unter dem Jubel seiner Anhänger vor der Residenz des türkischen Generalkonsuls in der Hansestadt. Das gehöre sich nicht für eine Freundschaft.

Der türkische Außenminister kritisierte eine „systematische Kampagne“ gegen die Türkei, obwohl sein Land niemals eine feindselige Haltung gegenüber Deutschland oder den Deutschen eingenommen habe. Die Türkei habe Deutschland immer als „befreundetes Land“ angesehen.

„Bitte hört auf, uns Lektionen in Menschenrechten und Demokratie zu erteilen“, fügte Cavusoglu angesichts der Umstände seines Auftritts hinzu. 

Der Außenminister sagte, Zusammentreffen türkischer Politiker mit türkischstämmigen Bürgern in Deutschland sollten gezielt verhindert werden. 

„Passt das zu den Menschenrechten, passt das zu den Versammlungsrechten?“, rief Cavusoglu der Übersetzung zufolge in die Menge.

In der Nähe demonstrierten zugleich rund 100 Menschen gegen die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Bei der Ankunft Cavusoglus skandierten sie: „Hau ab, hau ab.“

Cavusoglu hatte ursprünglich am Dienstagabend in einer Hochzeitshalle im Stadtteil Wilhelmsburg vor hunderten Landsleuten auftreten wollen, um für die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei zu werben. Die Behörden beanstandeten bei der Begehung jedoch erhebliche „brandschutzrechtliche Mängel“ und untersagten die Veranstaltung daher.

Werbeauftritte türkischer Regierungsmitglieder in Deutschland sorgen seit Tagen immer wieder für Wirbel. Schon mehrfach untersagten die örtlich zuständigen Aufsichtsbehörden Veranstaltungen wegen Sicherheitsrisiken. Die türkische Regierung kritisierte dies scharf.

Nun könnte ich ja angesichts Merkels Führungsschwäche darüber feixen, wie die türkischen Freunde unsere unfähige Regierung vor sich herjagt. Könnte ich, tue ich aber nicht, weil es unserem Land schadet. Und dafür bin ich zu sehr Patriot, als dass ich es schätzen würden, meinem Land zu schaden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen