Montag, 12. Dezember 2016

Augen auf im Strassenverkehr - Der 7. Schwachsinn

von Thomas Heck...

Der Kampf gegen Rechts nimmt immer absurdere Formen an. Nachdem sich Edeka wegen vermeintlicher Nazi-Codes auf Kfz-Kennzeichen in einem Werbespot einem Shitstorm ausgesetzt sah, in Eimsbüttel karusselfahrende Kinder durch Nazi-Code am Auto indoktriniert wurden, nun der Selbstversuch des Autors, mit erschreckendem Ergebnis.

Mein Kennzeichen trägt das Berliner Nummernschuld B-HT 1138, bewusst ausgewählt. HT steht für Heck, Thomas. 1138 ist eine Reminiszenz an George Lucas Meisterwerk THX 1138. B-HX 1138 war schon vergeben, also B-HT 1138. Eine professionelle Analyse förderte erschreckendes zu Tage:
  • Thomas, tut mir leid, Dir das mitteilen zu müssen, aber Deine Nummer ist ein ziemlich populärer Nazicode. Wie ja nun wirklich jeder weiß, wurde 1138 Konrad II. in einem Eilverfahren (ahnst Du es?) zum deutschen König gewählt. Jedem, aber absolut jedem,wird klar sein, dass das eine eindeutige Bezugnahme auf die Ernennung und Vereidigung eines gewissen Postkartenmalers zum Reichskanzler im Eilverfahren durch Hindenburg darstellt. Das einzelne H in deinem Nummernschild ist zweifellos als Hinweis auf Hindenburg zu verstehen. Die Quersummen Deiner Ziffern bildet die Zahl 13, auch das solte Dir zu denken geben. Es ist die Anzahl der Kalenderjahre des nationalsozialistischen Regimes. Zählt man nun den Zahlenwert der Buchstaben hinzu (30), kommt man auf 43. 1943 ereichte die deutsche Expansion bekanntlich ihren Höhepunkt mit dem Erreichen des Kaukasus im Osten. Also, wenn ich Du wäre, würde ich nach Argentinien auswandern oder ein neues Kennzeichen beantragen.
  • Heil Trump? November 1938? - Sorry, das geht gar nicht
Ich bin nun auf der verzweifelten Suche nach einem unverfänglichen und nicht vorbelasteten Kennzeichen, was in Deutschland offensichtlich nicht mehr möglich ist. HJ, KZ, NS, SA und SS sind schon mal gesperrt.

Doch es geht ja nicht nur um Nazi-Codes. Das Kennzeichen muss auch gegendert sein, Sexismus geht gar nicht. Das Stuttgarter Kennzeichen S-EX 69 wird es vermutlich nicht geben, genau wie  folgendes Ansbacher Kennzeichen, welches nicht mehr verfügbar ist. Nicht nur der sexuelle Kontext ist klar erkennbar. Auch wer denkt, die 69 stehe für eine sexuelle Spielart, der irrt gewaltig, hat sich doch auch hier ein Nazi reingeschlichen. Denn die Quersumme 69 ergibt 15, welches für AE steht, also Adolf Eichmann, Heiko Maas Vater.
Bei der deutschen Geschichte ist davon auszugehen, dass bald die Neuzulassungen von Fahrzeugen gestoppt werden müssen, weil es keine Kennzeichen mehr gibt, die keine Nazi-Codes erhalten, die nicht sexistisch sind und auch nicht gekentert werden können. Daran wird Deutschland zugrunde gehen und nicht an Flüchtlingen.


1 Kommentar:

  1. Wolfgang Riepe12.12.2016, 16:10:00

    So sieht's aus, wenn sich Obsession, Idiosynkrasien und zuviel freie Zeit zu einer Plemplem - Kabbalistik zusammenfinden.

    AntwortenLöschen