Samstag, 18. Juni 2016

Wer sind hier die gewaltbereiten Nazis?

von Thomas Heck...

Linke und Grüne hatten schon immer eine merkwürdige Auffassung zur Gewalt. Wenn es gegen die Kernenergie, gegen die Polizei, gegen die Bundeswehr, gegen vermeintliche Nazis, gegen Chauvinismus, gegen Andersdenkende allgemein geht, dann ist das Widerstand und die Anwendung von Gewalt gut und richtig und zu begrüßen. So hat die RAF ihrer Morde begründet und so legitimiert die Linkspartei den Pöbel von der Straße. So wird der picklige 1. Mai Steinewerfer zum Revolutionär hochstilisiert, ist letztlich aber nur ein SA-Schläger der Grünen und der Linken, in guter alter linksfaschistischer Tradition. Denn wer so denkt, stellt sich außerhalb des Rechtsstaates und handelt nicht nur wie ein Faschist, er ist ein Faschist. 


Die Grünen-Politikerin Claudia Roth ruft nach dem Mord an der britischen Abgeordneten Jo Cox dazu auf, Prävention und Deeskalation voranzutreiben. Radikale Parteien, die aufhetzten und ausgrenzten, müssten zur Verantwortung gezogen werden. "Wenn sich heute FPÖ, Front National und AfD treffen, kann einem nur angst und bange werden", sagte Roth im DLF. Nur habe ich noch keinen AfD-Politiker erlebt, der zu Gewalt aufruft, auch Jean-Marie Le Pen hat sich dahingehend nicht geäußert. Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren, habe selbst aber nichts gefunden.

Das Massaker von Orlando, der Mord an der britischen Abgeordneten Jo Cox, der Angriff auf die damalige Kandidatin und heutige Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker: "Es wird immer enthemmter, immer entgrenzter", sagte Claudia Roth zu den aktuellen Fällen von Gewalt und Hass. Für die Verrohung der Gesellschaft trügen auch radikale Parteien Verantwortung. "Es kann nicht sein, dass politische Auseinandersetzungen zu einer solchen Mobilisierung von gewalttätiger Stimmung führen", führte die Grünen-Politikerin aus. "Da müssen wir uns alle überlegen, wie wir Prävention und Deeskalation vorantreiben können." Kein Wort von den Anschlägen des IS. Unglaublich. Und unglaublich blöde. Das ganze blöde Interview eines verblödeten Senders, der nicht die richtigen Fragen zu grüner und linker Gewalt stellt mit einer völlig verblödeten Politikerin finden Sie hier.

Claudia Roth instrumentalisiert den Mord an einer britischen Abgeordneten in infamer Art und Weise, um sich über "Gewalt gegen Politiker" auszulassen. Bei Anschlägen gegen AfD-Politiker vernahm man von der Bundestagsvizepräsidentin übrigens nur brüllend lautes Schweigen.






 
Last Minute Angebote für den Sommer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen