Sonntag, 12. Juni 2016

Wenn der islamistische Anschlag auf Schwule nichts mit dem Islam zu tun hat...

von Thomas Heck...

Über 50 Tote bei einem terroristischen Anschlag auf einen Schwulen-Club in Orlando im US-Bundesstaat Florida. Der "mutmaßliche" Attentäter, so das ZDF in seiner heute-Sendung um 19 Uhr, der von Spezialkräften erschossen wurde, könne einen islamistischen Hintergrund habe. Wieso mutmaßlich? Weiterhin orakelt Brigitte Bastgen, ob nicht doch die liberale Waffengesetze im Bundesstaat Florida für den Anschlag verantwortlich seien. Nein, Du dusslige Kuh, ein faschistischer Islam, der Schwule ablehnt und weltweit verfolgt, der ist verantwortlich.



Größte Sorge des ZDF ist, wie die Reaktion von Präsidentschaftskandidat Donald Trump ausfällt, der hatte ja schon nach dem islamistischen Anschlag von San Bernadino gefordert, Muslime nicht in die USA einreisen zu lassen. Was könne da jetzt noch kommen? So die besorgte Frage. Über die über 50 ermordeten Schwulen redet jetzt im ZDF schon keiner mehr. Denn weiter geht es mit Fußball...

Am nächsten Tag im KZ, dem Magazin Kulturzeit auf 3Sat, kommt der Täter plötzlich sogar aus dem bürgerlichen Milieu... das Wort Islam fällt hier gar nicht mehr. Irre.


Momox.de - Einfach verkaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen