Freitag, 13. Mai 2016

Facebook, Du mieses Stück Scheiße...

von Thomas Heck...

Ehrliche Frage. Wem macht Facebook eigentlich noch Spaß? Und wegen des Spaßes sind wir doch irgendwann alle zu Facebook gekommen. Die neue Art und Weise der Kommunikation, offener Meinungsaustausch, neue Leute und neue Meinungen kennenlernen, neue Freundschaften schließen. Doch das alles gibt es nicht mehr und 1 Milliarde Menschen rennen mit den Kopf gesenkt durch die Welt und man muss für sie mittlerweile spezielle Ampeln bauen, wo die Lichtzeichen am Boden liegend angeordnet sind, damit diese Trottel nicht von Autos und Straßenbahnen überfahren werden.

Wieviel Lebenszeit wird mit Facebook vergeudet? Wieviel Ärger wegen Facebook gibt es mittlerweile? Ich selber bin mit meinem privaten Facebook-Account zum wiederholten Male für 30 Tage gesperrt worden. Und ich kann gar nicht sagen, wofür? Ich habe da eine Vermutung. Bei einer hitzigen Diskussion, um die Vergewaltigung einer 13jährigen Schülerin in Berlin durch zwei 15jährige Schmutzlappen über die Nationalität der Täter, wurde die Vermutung geäussert, es handle sich um Muslime. Meine Anmerkung, dass dies sein könne, weil sogar Mohammed Sex mit Minderjährigen praktizierte und der Koran und geistliche Führer dies gutheißen, stieß wohl einigen übel auf.

Irgendwann kommt beim Einloggen eine Mitteilung von Facebook, dass eine Posting gelöscht wurde, welches gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen würden. So wie mir, geht es vielen derzeit. Z.B. wurde Vera Lengsfeld ebenfalls blockiert. Sie berichtet hier über ihre Erfahrungen mit Facebook. Es beschreibt auch die Problematik. Gesperrte Nutzer haben keinerlei Chance, ihr Anliegen zu begründen, keinerlei Möglichkeit, eine Mail an Facebook zu senden, keinerlei Feedback, keinerlei Chance auf Erklärung oder auf Rehabilitation.

Was mich zu dem Schluß kommen lässt, dass es in Deutschland wieder Zensur gibt. Nach welchen Kriterien, ist schwer sagen, doch wenn ein aus meiner Sicht harmloses Statement, wie das von mir oder Frau Lengsfelds, zu langen Sperrungen führt, dann ist das Zensur. Ich melde ja regelmäßig antisemitische Kommentare, ganz miesen Judenhass und bin damit nicht annähernd so erfolgreich, wie die, die mich sperren ließ. Weil Allah mit ihr war? Oder Heiko Maas?

Im folgenden zeige ich mal einige Postings, die NICHT gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen und NICHT gelöscht wurden, obwohl teilweise glasklare Straftaten vorliegen.

1. Bildkommentar von Facebook-Nutzer Angela Brederecke, die für üble antisemitische Hetze im Netz bekannt ist. Mehrfach bereits gemeldet, keinerlei Erfolg.



https://www.facebook.com/photo.php?fbid=631218180283201&set=ecnf.100001850745751&type=3&theater



2. Freiheit für Palästina. Eine antisemitische Hetzseite, die von Juden ausschließlich in Form von Affen und Schweinen redet.



3. Free Palestine. Antisemitische Hetzseite, die Hasspostings über Juden verbreitet.



4. Irgendwelche Idioten, die Nazi-Bilder posten



Mir ist auch klar, dass Facebook nicht alles überwachen kann, doch man muss sich schon die Frage stellen, wie die arbeiten und warm islamkritische Sachverhalte gelöscht werden, Antisemitimus und Judenhass dagegen geduldet wird? Weil Facebook letztlich doch nur ein mieses Stücke Scheiße ist...












DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

1 Kommentar:

  1. "Ein Stück Scheisse"?
    Mag sein, oder auch nicht!
    Sorgen macht mir eher die Maas'sche "Task Force", die wohl nicht nur im rechtsfreien, sondern im rechtswidrigen Raum agiert!
    FB ist ein privates Unternehmen und de facto auf ihre Kunden angewiesen! Machen die zuviel Blödsinn laufen ihnen die Kunden weg! (Meine Tochter (17) sagt mir, daß FB bei ihren Freunden und Mitschülern inzwischen schon wieder out ist!)
    Derzeit steht FB auf einem hohen Sockel, aber wer hoch hinaufstrebt, kann auch tief fallen!
    Erinnern wir uns an Yahoo! Einst DIE Suchmaschine, bis sie sich auf ihrem Erfolg ausruhten und die Entwicklung verpennten!
    Und dann kam Google!

    "Kennen Sie jemanden der sagt: Yahoo das mal!" (Werbespruch von Google)

    Solange es Privatunternehmen sind und Konkurrenz möglich, besteht immer die Möglichkeit, daß jemand anderes kommt, es besser macht und der vormalige, scheinbar unangreifbare Riese nicht nur strauchelt, sondern stürzt!
    Erinnern wir uns an: Neckermann, Karstadt, Otto, den Hendl-König vom Wienerwald, Aral, Palm, Blackberry, .... die SPD!

    AntwortenLöschen