Donnerstag, 25. Februar 2016

Mangelndes Demokratieverständnis von heute.de

von Thomas Heck...

Wer gestern die heute-Sendung um 19.00 Uhr schaute, der traute seinen Ohren nicht. So wurde berichtet, dass Ungarn in der Flüchtlingsfrage eine Volksabstimmung plant. Für heute.de eine "neue Eskalation" und kein Ausdruck eines demokratischen Ungarn, die eigene Bevölkerung in dieser existenziellen Frage zu beteiligen. Zur Sendung und zum Kommentar von Anne Gellinek (ab 3:00) klicken Sie auf das Bild...


So wird ein Plebiszit, für mich die demokratischste aller Entscheidungsfindungen, für die öffentlich-rechtlichen Medien zu einer Eskalation. Die heute-Nachrichtenredaktion offenbart damit ihr so erschreckendes Demokratieverständnis, dass es einem nur noch grauen kann und kristallisiert sich immer mehr als, der Regierungsfunk in Deutschland heraus, auch auf Nachfrage...





1&1 All-Net-Flat

Kommentare:

  1. Beim ZDF arbeitet also eine Korrespontin … das nur am Rande. Alles in allem eine Bestätigung der inkompetenten »Berichterstattung« dieses Senders.

    AntwortenLöschen
  2. Immer wieder witzig, wenn die Nichteinhaltung von EU-Verträgen durch Ungarn oder andere Länder moniert wird. Wo sich doch Frau Merkel immer so genau an eben diese Verträge hält. ;-)

    AntwortenLöschen