Mittwoch, 24. Februar 2016

Annette Groth feiert Terror gegen Juden

von Felix Christians...


Die Bundestagsabgeordnete Annette Groth (Linke) ist seit Jahren als eine der fanatischsten Israelhasserinnen ihrer Partei bekannt. Am Samstag will sie in Köln die aktuelle „Intifada in Palästina“ feiern. Damit sind die Messerattacken gegen israelische Bürgerinnen und Bürger gemeint, die seit Monaten die Bevölkerung terrorisieren. 


Die Veranstaltung in Köln wird von deutschen Unterstützern der terroristischen Gruppe DFLP organisiert. Anlass ist das 47-jährige Bestehen der Organisation, die unter anderem für das Ma’alot-Massaker von 1974 verantwortlich ist. Die Terroristen besetzten damals eine Schule und töteten 31 Israelis – 21 davon waren Schulkinder. Und die DFLP ist seitdem nicht friedlicher geworden. Erst in der vergangenen Woche wurde ein Video bekannt, in dem Kämpfer der Gruppe in einem Tunnel posieren und Anschläge ankündigen. In Köln wird das Wirken der DFLP mit Folkloregruppen und Musik gefeiert. Neben Groth wird auch die „Botschafterin Palästinas in Deutschland“ anwesend sein. Die Veranstaltung findet im Bürgerzentrum Alte Feuerwache statt, das mindestens zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln finanziert wird.

Die Hinterbänklerin Groth tut sich seit Jahren nur mit einem hervor: Hetze gegen den jüdischen Staat Israel. Gemeinsam mit Islamisten nahm sie 2010 an einer Schiffstour zur Unterstützung der Terrororganisation Hamas teil – natürlich auf dem Frauendeck. 2014 war Groth eine zentrale Figur in der sogenannten Toilettenaffäre, in deren Folge sie vom renommierten Simon Wiesenthal Zentrum in der jährlichen Liste der weltweit schlimmsten antisemitischen Zwischenfälle genannt wurde. Auch zum syrischen Bürgerkrieg nimmt Groth groteske Positionen ein, so warf sie Hilfsorganisationen eine „Verletzung der syrischen Souveränität“ vor. 


Nachtrag 12:00 Uhr: Der Kölner Bundestagsabgeordnete Volker Beck findet gegenüber Ruhrbarone deutliche Worte: „Frau Groth ist bei diesem Thema ja nicht das erste Mal auf Abwegen. Wer sich als links bezeichnet und gleichzeitig mit barbarischen Messerattacken auf die israelische Zivilbevölkerung solidarisch ist, hat echt nicht mehr alle Tassen im Schrank.“ Beck ist Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe und erhielt im vergangenen Jahr den Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden. Das obsessive Verhalten von Groth weckt bei ihm Erinnerungen: „Auch Horst Mahler bezeichnete sich lange als Linker und befürwortete gleichzeitig Gewalt an Juden bzw. Israelis. Wo das endete, wissen wir. Frau Groth kann man nur sagen: Denken Sie nach, kommen Sie zur Vernunft, kehren Sie um.“ Kann eine Antisemitin aber nicht.

Erschienen auf Ruhrbarone



www.viking.de

Kommentare:

  1. So eine undifferenzierte Hetze gegen Frau Groth. Hm! Die deutsch-israelische Parlamentariergruppe hat sich ja auch kürzlich sehr unrühmlich hervorgetan bei ihrem Versuch, Code-Pink die Preisverleihung in Bayreuth zu vermasseln. Ohne Erfolg! Es gibt eben Menschen, die argumentieren -wie z.b. Frau Groth - und verfallen nicht in billige Hetze mit dem Totschlagargument "Antisemetismus"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstens schreibt man das Antisemitismus und zweitens werden wir weiterhin die, die Angriffe auf jüdische Zivilisten, Bürger, Kinder und alte Menschen weiterhin als das bezeichnen, was es ist: Judenhass. Und Frau Groth ist immer vorneweg, wenn es gegen Juden geht. Diese miese Schlampe.

      Löschen
  2. Haben Sie dringende Darlehen benötigen ?? Wir bieten derzeit Privat * Kommerzielle und persönliche Darlehen * Business-Darlehen * Payday Loan * Student Loan * Hypothek * Auto Darlehen * schlechte Kredit-Darlehen * Home Equity Loan * Projekt / Vertrag Loan * Schuldenkonsolidierung Darlehen an interessierte Personen bei 3% Zinsen . Kontaktieren Sie uns per Email ,,} skyloanfirm@yahoo.com
    Freundliche Grüße.......
    Herr Sky

    AntwortenLöschen