Donnerstag, 3. Dezember 2015

Wenn bei SPON islamistischer Terror kein islamistischer Terror sein darf

von Thomas Heck...

Nach den Anschlägen eines sprengislamischen Ehepaares (dass wollte mein MAC gerade in "sprengislamisch" korrigieren - lustig, der ist nämlich schlauer als Spiegel Online) in Kalifornien auf eine christliche Weihnachtsfeier mit behinderten Kindern. Der Angriff richtete sich gegen die Mitarbeiter der Einrichtung. Daraus macht Spiegel Online, dass das kein islamistischer Anschlag sei. Eine der besten Wahrsagen seit dem Reichstagsbrand...


Weiterhin wird da nur von einer Schießerei lamentiert. Zu einer Schießerei gehören mindestens 2 Parteien. Hier handelt es sich um einen Anschlag auf unschuldige Zivilisten.

Geradezu widerlich ist der Facebook-Auftritt von SPON mit den Kommentaren zu dem Drama, wo es scheinbar ausschließlich um die angeblich laxe amerikanische Waffengesetzgebung geht. Und auch der amerikanische Präsident Obama beeilte sich, die Forderung nach einer Verschärfung der Waffengesetze zu erneuern. Als wenn Terroristen sich von Gesetzen und Verboten beeindrucken lassen würden. 

Auf Schweigeminuten wird man in Deutschland wohl vergeblich warten.



Postbank Giro plus - Kampagne 468x60

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen