Montag, 21. September 2015

Sahra Wagenknecht und friedliche russische Atombomber

von Alexander Tinius...

Eine gewisse Frau Wagenknecht regt sich derzeit auf, weil NATO-Jets die akut bedrohte baltische Ostgrenze jetzt manchmal auch mit Bord-Bewaffnung kontrollieren. "Spiel mit dem Feuer", "Provokation gegenüber Russland" und ähnliche Worthülsen waren zu hören.


Absolutes Schweigen von dieser Dame hingegen, wenn die Russen über Westeuropa Atomkrieg mit scharfen Waffen spielen. Das ist für sie natürlich keine "Provokation", kein "Spiel mit dem Feuer". Es ist ja der große Bruder…

Warum einer der übelsten Diktatoren eines Landes mit der übelsten Form des Raubtierkapitalismus' so ein großes Vorbild der Linken ist, bleibt mir ein Rätsel...




Kommentare:

  1. Frau Wagenknecht hat immer noch Schaum vorm Mund, weil sie nicht verstehen kann, dass all die Flüchtlinge aus der ganzen Welt ausgerechnet in die Länder streben, die für den Kapitalismus stehen. Das behindert natürlich ihr Denkvermögen...

    AntwortenLöschen
  2. Wer nicht sieht, daß die Nato mittlerweile viel eher als Kriegstreiber auftritt als die Russen, ist blind oder ideologisiert!
    Diese Aussage treffe ich als ein ein Mensch von Mitte rechts, ich bin alles andere als eine linke Ratte!

    AntwortenLöschen
  3. Nein, Herr Link, Sie sind eine rechte Ratte.

    AntwortenLöschen